Erlebt, Familienleben

Mama, ich helf dir!

Normalerweise hilft mir meine kleine Tochter ganz gerne, wenn ich im Haushalt zu tun habe. Ruck zuck hat sie beispielsweise fast den ganzen Wäschekorbinhalt in die Waschmaschine gestopft, während ich die Kleiderstapel in den Zimmern noch mal auf schmutzige Wäsche hin kontrolliere. Heute allerdings war es ihr etwas zu langweilig, nur Mama zu helfen, denn die hatte einige Berge am Kram und Wäsche vom Wochenende aufzuräumen und zu waschen, während die große Schwester den Vormittag über im Kindergarten spielen durfte. Also verzog sich meine Kleine auch lieber zum Spielen ins Kinderzimmer, dachte ich zumindest.
Beim Mittagessen erzählte sie dem Papa dann ganz stolz, dass sie Mama beim Wäschewaschen geholfen hat. Was sie dabei nicht sagte, war, dass sie ihre nagelneuen Lederschuhe unbemerkt in die Maschine steckte, wovon mir zum Glück einer entgegen purzelte, als ich den zweiten Teil der Wäscheladung hineinstecken wollte. Nach einigem Suchen konnte ich auch noch den zweiten Schuh aus der Wäschetrommel fischen. Die hätten sich im 60°-Waschgang sicher nicht so gut entwickelt!
Warum sie die wohl hinein tun wollte? Schon seit einiger Zeit möchte sie diese Schuhe gerne anziehen, was ich ihr bisher ausgeredet habe, weil das Wetter noch zu nass und kalt ist und die Schuhe erst einmal geputzt, d.h. imprägniert, werden sollten. Dass man das nicht wie bei neuen Kleidern mit einmal Waschen erreicht, ist ja auch für kleine Köpfe schwer zu fassen!

Sommer!

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.