Erprobt, schnelle Küche

Kürbisbrei über Lavagestein

Heute Mittag sollte es gefüllte Kürbisse geben, ein sehr praktisches Gericht, hatte ich mir gedacht, konnte ich es doch vorbereiten und in den Ofen stellen, bevor ich die Stoffliebhaberin aus dem Kindergarten abholte und es würde dann gerade fertig sein, wenn wir wieder zurück sein würden. Gerade dieser Punkt war das Wichtigste an der ganzen Kocherei, denn bislang hatte die Wortkünstlerin es gerade immer noch bis zum Mittagessen um 12 Uhr ausgehalten und danach brauchte sie sofort ihren Mittagsschlaf. Seit die Große im Kindergarten ist, komme ich aber mit zwei hungrigen und (über)müdeten Töchtern nicht vor 12.20 Uhr nach Hause und ich kenne nicht viele Gerichte, die man in 10 Minuten zubereiten kann. Ich hatte also die Hackfleischfüllung in der Pfanne vorbereitet und die Kürbisse ausgehölt, war aber etwas spät dran und erinnerte mich, dass nach den im Rezept angegebenen 45min das letzte Mal das Kürbisfleisch noch sehr hart war. Also stellte ich die Kürbisse ohne die Füllung in den Ofen, so würden sie in einer halben Stunde rechtzeitig gar sein, und machte mich mit Jana auf den Weg. Wir waren so pünktlich am Kindergarten, dass wir zunächst gar keinen Parkplatz fanden, dann traf ich noch eine Mutter, sprach mit der Erzieherin und so kamen wir erst eine Viertelstunde später nach Hause, als ich geplant hatte.
Als ich die Küchentür öffnete, kam mir ein beißender Brandgeruch entgegen. Bei einem kurzen Blick in den Ofen stellte ich erleichtert fest, dass nicht alles verdorben war. Die Kürbisse waren zwar sehr in sich zusammengesackt, hatten aber noch die richtige Farbe, allerdings hatte ich sie mit der angeschnittenen Unterseite nur auf den Rost gestellt. Auf dem Backofenboden breitete sich eine Lavalandschaft aus verkohltem Kürbisbrei aus, wie nach einem Vulkanausbruch, das sah nach Arbeit aus. Immerhin konnte ich den restlichen Kürbisbrei aus der Schale befreien und dann gab es eine Art Kürbisragout, hat auch nicht schlecht geschmeckt, die Kleine hat sogar soviel wie sonst nie zu Mittag gegessen.
Gefüllte Kürbisse sind also leider doch nicht das geeignete Gericht, mir scheint, dass die Garzeit sehr vom Reifegrad des Kürbisses abhängt, nichts, was man 30-45 Minuten sich selbst überlassen könnte. Soviel Zeit brauche ich jedoch fürs Abholen mit dem Auto aus dem Kindergarten – wenn die Schnee- und Eisberge auf den Gehwegen soweit verschwunden sind, dass man auch wieder mit dem Kinderwagen unterwegs sein kann, werden wir wohl bis zu einer Stunde brauchen.
Was kann man kochen und 45-60min warmhalten oder backen lassen, bzw. in 10min (fertig) kochen? Mein Repertoire an Gerichten besteht in der Tat fast nur aus solchen, die man in etwa einer halben Stunde frisch zubereitet hat. Wer Ideen für mich hat – nur her damit, denn langsam haben wir genug Experimente aus zerkochten oder halbgaren Zutaten verspeist!

Nachtrag:
Nach und nach werde ich hier einige unserer Lieblingsrezepte, die sich mittlerweile in unserem Repertoire befinden, ergänzen.
Es gibt wunderschöne Kochblogs, da komme ich nicht mit.  Hier gibt es nur großfamilientaugliches, unsere Rezepte müssen diese Kriterien erfüllen:
Mama: schnell und einfach zubereitet in größeren Mengen, ohne ausgefallene Zutaten
Kinder: lecker!!! (und nicht zu exotisch)

 20170717_121300

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.